Köderung mit falschen Lebensversicherungen

Derzeit häufen sich die Fälle, in denen verschiedene Versicherte mit einem falschen Versprechen zu einer Lebensversicherung hin geködert wurden. Hierbei warnt die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) vor diesen unseriösen Methoden. Darüber hat Topagrar berichtet.

So warnt der bayrische Bauernverband dabei insbesondere davor, dass man vorsichtig sein soll, wenn ein vermeintlicher Vertragspartner der Altersklasse LAK für den Abschluss einer sogenannten Lebensversicherung raten würde. Diese soll eine Befreiung von der Altersklasse ermöglichen. Bevor man sowas unterschreibt, sollte man sich daher unbedingt an die BBV Geschäftsstelle wenden.

Für die meisten Unternehmer in der Landwirtschaft ist die Versicherung der LAK interessant

Eine Versicherung bei der LAK ist für die meisten Unternehmer in der Landwirtschaft interessant. Hierunter fällt auch beispielsweise der Versicherungsschutz bei der Erwerbsminderung, im Alter und auch der Schutz für Hinterbliebene. Dies alles im Vergleich zu einem recht günstigen Beitrags bzw. Leistungsverhältnis. Dies auch dann, wenn beispielsweise ein Beitragszuschuss nicht bewilligt werden kann. Dabei sind allerdings die Lebensverhältnisse so unterschiedlich, dass der Gesetzgeber hierbei einige Möglichkeiten zur Befreiung vorgesehen hat. So eine Befreiung wegen einer privaten Lebensversicherung gehörte jedoch nur im Jahr 1995 dazu und ist für neue Fälle damit auch längst Vergangenheit.

Die SVLFG weist zudem auch darauf hin, dass es keine vertragliche Zusammenarbeit bei der Altersklasse mit den verschiedenen Lebensversicherungsunternehmen im privaten Bereich gibt.